Veranstaltungen der Windkraft Schonach GmbH

Erfolgreiche Veranstaltung mit Sven Plöger in Furtwangen

Im Rahmen des Aktionstags „Global Denken – Lokal Handeln“ luden am 03. Juli 2018 die Unabhängige Liste Furtwangen, die Grüne Gruppe Oberes Bregtal und der Energiewende e. V. Furtwangen zu einer interessanten und spannenden Veranstaltung ein. Die Windkraft Schonach sponserte zusammen mit weiteren Unternehmen die Veranstaltung.

Das Highlight des Abends stellte der Vortrag des Diplom-Meteorologen Sven Plöger, bekannt aus Fernsehen und Radio, dar. Mehr als 300 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Furtwangen und Umgebung folgten dem spannenden und gleichzeitig unterhaltsamen Vortrag. Herr Plöger schilderte die aktuelle Klimasituation, zeigte Chancen und Hindernisse im Kampf gegen den Klimawandel auf und machte deutlich, dass eine umfassende Energiewende, insbesondere auch in Deutschland, dringend notwendig ist und wir diese nur gemeinsam erreichen können.

Herr Plöger schuf mit seinem Vortrag das Bewusstsein für die Zusammenhänge unseres lokalen Wirkens und seinen globalen Auswirkungen. Begleitet wurde der Vortrag von einem Markt der Möglichkeiten. Hier präsentierten verschiedene Akteure, Institutionen und Vereine der Stadt und der Umgebung Wege und Bildungsmöglichkeiten zum nachhaltigen Konsum.

Ein weiteres Highlight stellte das E-Mobil-Treffen dar, bei dem interessierte Bürgerinnen und Bürger Inspirationen und Hilfestellungen bezüglich des Umstiegs von fossilen zum nachhaltigen Antrieb erhielten.

Einen weiteren Rückblick auf die Veranstaltung finden Sie in den Presseartikeln „Ernstes Thema locker präsentiert“ sowie „Starkes Interesse am Klimaschutz“ des ©Schwarzwälder Botens oder unter www.energiewende-ev.de.

 

Das Aktionsbündnis plant gemeinsam mit der Windkraft Schonach GmbH bereits die nächste Veranstaltung: Ende September wird es eine „Windwanderung“ zum Windpark Prechtaler Schanze geben. Genauere Informationen werden Sie wieder bei uns finden.

Exkursion mit südkoreanischen Förstern im Schwarzwald

Im Rahmen einer Bildungsreise besuchten am 22. Juni 2018 eine Delegation südkoreanischer Förster und Forscher den Windpark „Prechtaler Schanze“. Das Ziel der Exkursion war herauszufinden, wie in Deutschland mit Konflikten im Wald, speziell in Zusammenhang mit dem Ausbau Erneuerbarer Energien, umgegangen wird. Geleitet wurde die Exkursion von Gerhard Kienzler und Ulrich Fischer von der Windkraft Schonach GmbH.  Zusätzlich begleitete der zuständige Revierförster, Frank Werstein, die Gruppe, um weitere Informationen aus der Sicht des örtlichen Försters beizusteuern.

Es war uns eine Freude, unsere Erfahrungen mit der Windenergie im Schwarzwald in diesem positiven Kontext zu teilen und dabei auf derart neugierige Zuhörer zu stoßen.

 

Weitere Informationen finden Sie in dem Presseartikel „Warum südkoreanische Förster die Prechtaler Schanze besuchten“ von badenonline.

WKS beim Informationsabend „Chancen und Grenzen der Windenergie im Schwarzwald“

Aufnahme vom Windpark Prechtaler Schanze

Auf Einladung der Kolpingfamilie stehen wir am Freitag, 22. September 2017, im Pfarrhof in Schramberg-Sulgen bei einem  Informationsabend Rede und Antwort zum Thema „Chancen und Grenzen der Windenergie im Schwarzwald“.

Mit einem Impulsvortrag wird unser Geschäftsführer Gerhard Kienzler seine Sicht auf das Thema erläutern. Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich mit uns an vier Thementischen z.B. zum Naturschutz, Immissionen, Anlagentechnik, Betreiberstruktur und Wirtschaftlichkeit zu unterhalten und zu diskutieren.

Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr im Pfarrhaus St. Laurentius, Mariazeller Str. 6, 78713 Schramberg-Sulgen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns unter kontakt@wks-energy.de oder 07722 92 01 23

Besuch der Uni-Freiburg zum Thema „Angewandtes Naturschutzrecht“

Studenten der Universität Freiburg besuchten am Freitag den 19.05. im Rahmen einer Exkursion zum Thema „Angewandtes Naturschutzrecht“ den Windpark Prechtaler Schanze. Ziel der Veranstaltung war es, den rund 20 Studenten aus dem Fachbereich „Environmental Governance“ die verschiedenen Perspektiven auf die naturschutzrechtlichen Aspekte des Windparks näher zu bringen. Markus Wanckel, Projektleiter bei der Windkraft Schonach, erläuterte den Studenten, wie mit den zahlreichen Herausforderungen in diesem Projekt umgegangen wurde. Den Ablauf im Genehmigungsverfahren und wie die eingereichten Unterlagen geprüft werden, stellte Verena Kasper von der unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes Offenburg vor. Abgerundet wurde das Seminar durch Jakub Huber als Vertreter der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) mit einem Vortrag zu den im Windpark-Gebiet umgesetzten „Auerwild-Ausgleichsflächen“. Abschließend ging es trotz starkem Regen und dank der tatkräftigen Unterstützung von Herrn Wöhrle in den Windpark, um sich ein Bild von den umgesetzten Maßnahmen machen zu können.

Wir haben uns sehr über interessierten Besuch der Studenten gefreut und wünschen viel Erfolg bei der Fortsetzung des Studiums.

WKS bringt Schülern des UWC Robert Bosch College Projektentwicklung näher

Am Freitag den 03. März 2017 besuchten rund 100 Schüler aus aller Welt, im Alter von 16 – 18 Jahren, den Windpark Prechtaler Schanze. Im Rahmen der Projektwoche „Erneuerbare Energien“ am UWC in Freiburg wurde den Schülern, am konkreten Beispiel des Windparks, die Komplexität des Themas nähergebracht. Die Besichtigung war zum Abschluss der Woche der Höhepunkt für die Schüler, welche sich zuvor bereits theoretisch mit dem Thema Windparkentwicklung befasst hatten. Vor Ort hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich ein Bild eines realisierten Projektes zu machen.
In Zusammenarbeit mit den Lehrern des UWC wurden über den kompletten Nachmittag Workshops zu den Themen Projektentwicklung, Anlagentechnik und Ertragsbetrachtungen des Windparks abgehalten. Die Schüler waren sehr dankbar für die Gelegenheit, Fragen direkt vom Projektentwickler des Windparks beantwortet zu bekommen.

Wir freuen uns über die gelungene Zusammenarbeit mit dem UWC und sehen weiteren Veranstaltung gespannt entgegen.

20170303_151127

20170303_150956

 

 

Große Besucherresonanz beim Prechtaler Schanzenfest

Beim Prechtaler Schanzenfest am vergangenen Sonntag wurde der kürzlich in Betrieb genommene Windpark eingeweiht. Die Windkraft Schonach GmbH übernahm die Projektentwicklung und ist verantwortlich für die Betriebsführung der sechs Anlagen, mit denen laut Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer kein Widerspruch geschaffen wird, sondern eine Ergänzung mit der Erholungslandschaft. Die Einbettung in die Landschaft sei sehr gelungen, betont sie.

Wir freuen uns über den großen Andrang, die guten Gespräche an unserem Stand und das Interesse und positive Feedback der Besucher. Dank des vielfältigen Programms, organisiert vom E-Werk Mittelbaden,  kamen an diesem gelungenen Sonntag sowohl Jung und Alt auf ihre Kosten.

 

Prechtaler Schanzenfest – Einweihung des Windparks

Feiern sie mit uns die Inbetriebnahme der derzeit größten Windenergieanlagen im Schwarzwald!

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit freuen wir uns, den Windpark Prechtaler Schanze nun einweihen zu können.  Los geht’s am 17.07.2016 um 11:00 Uhr. Treffpunkt ist an der Parkfläche B33 – L107, Abzweig Landwasserstraße in 77793 Gutach.

Das Rahmenprogramm wird vom E-Werk Mittelbaden organisiert:

  • Musikalische Unterhaltung durch die Original Geroldsecker Musikanten und die Bauernkapelle Mühlenbach
  • Leckere Speisen und Getränke durch örtliche Vereine sowie
  • Kinderprogramm mit dem Waldmobil der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V.

An unserem Stand wartet eine besondere Schwarzwälder Überraschung auf Sie!


Weitere Informationen gibt’s auf der Homepage des E-Werk Mittelbaden

Copyright: BWE, Silke Reents

Energiewende retten! Wir sind dabei! Machen Sie mit!

Copyright: BWE, Silke Reents

Am 2. Juni 2016 in Berlin

Am kommenden Donnerstag fährt das WKS-Team nach Berlin zur bundesweiten Demonstration, um eine verlässliche und zukunftsorientierte Energiewende-Politik zu fordern.

Der vom Bundeswirtschaftsministerium vorgelegte Gesetzesentwurf zur EEG-Novelle und die Debatten um Ausbaupfad, Begrenzungen und gedeckelter Stromanteile für Erneuerbare Energien geben uns Grund zur Sorge. Um den Status Deutschlands des Vorreiters der Energiewende im eigenen Land und des technologischen Weltmarktführers in vielen Bereichen zu bewahren, sind im Gesetzesentwurf wichtige Änderungen nötig. Dies liegt im Interesse von über 370.000 Beschäftigten, der Stärkung der industriellen Basis, der Sicherung der Wertschöpfung im ländlichen Raum, der Bürgerbeteiligung und der Erreichung der CO2-Minderungsziele.

Liegt auch Ihnen die Energiewende am Herzen? Dann kommen Sie mit und demonstrieren gemeinsam mit uns für eine verlässliche Energiepolitik. Weitere Infos zur Demo finden Sie auf der Homepage des BWE: Link zum Veranstalter