Fotomontage: Blick von Flachenberg

Projektbeschreibung

Projektentwicklung: Windkraft Schonach GmbH
Partner für Betrieb: E-Werk Mittelbaden

Ort: Mühlenbach
Nennleistung: bis zu 15 MW
Anlagentyp: bis zu 3 Windenergieanlagen

Gemeinsam mit dem E-Werk Mittelbaden plant die Windkraft Schonach einen Windpark im Bereich Finsterkapf und Benediktskopf auf der Gemarkung Mühlenbach an der Gemeindegrenze zu Elzach. Die genauen Standorte sind aktuell nur vorläufig festgelegt, kleinräumige Standortoptimierungen können sich im Laufe der Projektentwicklung ergeben. 

Geplant sind bis zu drei Windenergieanlagen der neuesten Generation mit einer Nabenhöhe von 150 – 160m und einem Rotordurchmesser von 140-150m. Der Anlagentyp steht momentan noch nicht fest. 

Aufgrund einer positiv ausgefallenen Vorprognose des Standorts hat sich die Windkraft Schonach dazu entschieden, im Jahr 2020 erste artenschutzrechtliche Untersuchungen zu veranlassen, um die hohen Anforderungen an den Arten- und Naturschutz tiefergehend zu prüfen.  

Parallel zu den artenschutzrechtlichen Untersuchungen findet momentan eine Windmessung mit einem LiDAR-Messgerät statt, das die Windgeschwindigkeit in bis zu 200 m Höhe vom Boden aus erfassen kann. Daher kann zum voraussichtlichen Ertrag noch keine finale Aussage getroffen werden. Die Windkraft Schonach rechnet mit einem Stromertrag von bis zu 12 Mio. kWh pro Windenergieanlage und Jahr, verglichen mit 7-8 Mio. kWh pro Windenergieanlage bei der Prechtaler Schanze.  

Für die verkehrstechnische Erschließung des Windparks kommen derzeit mehrere Varianten in Betracht. Eine detaillierte Prüfung und Abwägung der optimalen Zuwegung ist Teil der weiteren Schritte im Projekt. Der produzierte Strom kann über das bereits bestehende und damals für den Windpark Prechtaler Schanze errichtete Umspannwerk am Schulersberg abgeleitet werden.